Ziele & Ergebnisse

Reisebegleitungen

„Wer über See geht, wechselt den Himmel,
nicht den Charakter.“

Horaz

Ziele  & Ergebnisse

1.  Ziele

Bewusst werden bei Reisen ausgetretene Pfade verlassen – im doppelten Sinne:
Das rein „reaktionsorientierte“ Verhaltenstraining wird durch analytisches Verstehen ergänzt und fremde Reiserouten fordern Kreativität und „emotionale Intelligenz“ heraus.
Individualität und Authentizität aller TeilnehmerInnen werden gefördert,

  • durch das Bewusstmachen persönlicher (Kommunikations-)Muster,
  • durch das Öffnen neuer Spiel- und Handlungsräume und
  • durch Wissensvernetzung.

Nicht die Vermittlung scheinbar allgemein gültiger Patentrezepte, Tricks und Kniffe steht im Vordergrund, sondern die Betrachtung von Verhaltensursachen und Handlungshintergründen.

Je nach Gruppengröße werden die Trainings von mehreren Referenten begleitet, um den Teilnehmer*innen ein breites Spektrum an Kompetenzen zur Verfügung zu stellen.
Der Verlauf eines Projektes kann durch intensive Wahrnehmung der Geschehnisse den Entwicklungen und Befindlichkeiten der Teilnehmer*innen optimal angepasst werden.

So wird intensives Lernen gewährleistet. Die Methode sensibilisiert sinnhaftes Begreifen sowie Bearbeiten von Aufgabenstellungen und Konflikten, sie fördert den Überblick über eine Gesamtsituation und hat schnellere Handlungskompetenz zur Folge.

Erkenntnisse aus der Kognitionsforschung bestätigen, dass nur durch eine emotionale Beteiligung sogenannte „Gedächtnisspuren“ geschaffen werden, durch die eine langfristige Erinnerung und damit ein wirksamer Lerneffekt stattfindet.

Ein ganzheitlicher Ansatz wird dem Einzelnen fachlich, methodisch und psychologisch gerecht.

Israel, antikes Sepphoris (= „Zippori“), römisches Mosaik Aphroditedarstellung „Mona Lisa von Galiläa“, 04.10.2018
Jordanien, Madaba, Georgiskirche, antikes Karten-Mosaik (542-570 p.): hier Palmenstadt Jericho („IEPIXO“, Iericho). Unten „[YO]YP ΔWBH[L] Berg Ebal) , 21.01.2019
Isarel/Palästina, Jerusalem, Grabeskirche, Südportal, Schlüsselfenster, 02.03.2013

2.  Ergebnisse

Die Frage
„Welches Ziel verfolgen Sie mit der Reise?“
ist demzufolge nicht dieselbe wie die Frage
„Wohin möchten Sie reisen?“

Neben Trips nach Nordeuropa, Mittelamerika und Afrika liegt der Schwerpunkt möglicher Touren auf Länder der Mittelmeerregion; sowohl Europa wie auch Nordafrika und Naher Osten,
in die sgg. „Länder des Halbmondes“:

Dabei ist es ein wenig zur Kenntnis genommener Erfahrungswert, dass einseitig-parteiische Koalitionen zwischen Reisebegleitungen entweder mit ausschließlich abendländischem-, jüdischem- oder arabischem Kulturkreis oft aus dem Sozialisiations- und Ausbildungsprozess der Person des Reiseleiters herrührt.

Für Reisebegleitungen scheint mir eine ausgewogene Planung auch in dieser Hinsicht bereichernd. Kontaktaufnahme zur einheimischen Bevölkerung gehört zu den häufigsten Erwartungen an eine Reise.

Für die Unternehmungen gibt es bewusst keinen Plan „von der Stange“, jede einzelne wird mit den TeilnehmerInnen individuell kreiert.
Dabei haben die einzelnen Konzepte unterschiedlichsten Ausprägungen:

  • Training
  • Wanderreise
  • Studienfahrt
  • Bildungsreise
  • Motorradtour
  • besinnliche Reise
  • Mischkonzeptionen …

Es gehört zu den Besonderheiten der Vorbereitungen, auch spirituelle Wünsche zu berücksichtigen.

So können im Zusammenspiel nicht nur ein organisatorisch reibungsloser Ablauf, sondern auch persönliche Weiterentwicklung sowie Erfahrung in der Gruppe optimal dosiert werden.

Länder des „(fruchtbaren) Halbmondes“
Israel/Palästina, Jerusalem, Felsendom, 29.12.2011
Jordanien, Petra, nicht jede Pose gelingt … , 26.05.2009

Richstein Reisen

Individuelle Organisation

Kooperationspartner Reisen

In Kooperation mit
Blass Travel

Kooperationspartner Reisen

In Kooperation mit
Bayrisches Pilgerbüro

Kooperationspartner Reisen