Wirtschaftsethik

Ethikberatung

„Herr vergib ihnen,
denn sie wissen, was sie tun!“

Karl Kraus

Wirtschaftsethik

Sowohl auf volks- wie auch auf betriebswirtschaftlicher Ebene wird von der Modellannahme des homo oeconomicus ausgegangen, der als Wirtschaftssubjekt (der Großkonzerne ebenso wie die Unternehmerpersönlichkeit oder der individuelle Konsument) strikt bestrebt ist, sein Eigennutzen unter den Bedingungen knapper Ressourcen zu maximieren.

Ethikberatung kann dazu eingesetzt werden, dieses Axiom im Einzelfall zu überprüfen. Könnte es sein, dass der Mensch nicht ausschließlich oekonomisch denkt und motiviert ist? Aauch wenn man oekonomisch nicht ausschließlich materiell verstehen muss?

Zentrale Frage ist die Abwägung von Gewinnmaximierung gegen das Gemeinwohlinteresse.

Wie sehr unser Denken dabei vom oekonomischen Rationalismus geprägt ist, verdanken wir den scharfen Analysen des Soziologen Max Weber: Auch ein christlich-protestantischer Einfluss – vor allem durch ihre calvinistische Ausprägung – werden wir dabei nicht ausschließen können. „Prosperität im Diesseits zeigt Gottes Erwählung aus dem Jenseits!“:
Wirtschaftlicher Erfolg mit quasi-religiöser Motivation.

Bayern, schwäbisches Donautal: Kernkraftwerk Gundremmingen, 02.04.2010.

Ethikberatung im Wirtschaftsbereich wird dafür sorgen, dass Werteabwägungen nicht nur als „geschäftsstrategischer Erfolgsfaktor“ im Sinne von pr-Wirksamkeit und caritativen Einzelmaßnahmen erfolgt, sondern reflektiert Unternehmensstrategien entwickelt im Sinne jeweils einer
„Wirtschaftsbürgerethik“, die sich an reflektierende selbst-bewusste KonsumentInnen wendet in prinzipieller Bereitschaft nur solche eigennützigen Ziele zu verfolgen, die mit Legitimitätsbedingungen einer geordneten und gerechtenGesellschaft konform gehen, oder einer
„Ordnungsethik“, die in einer Kritik der „reinen Vernunft eines Oekonomismus“ zumindest auch Fragen eines lebenswerten Lebens und einer dazu adäquaten Wirtschaftsordnung zulässt und schließlich einer
„Unternehmensethik“,  die sich in dem Maße, in dem sie sich als global players den rechtsstaatlichen Einbindungen entziehen können, sich andererseits transparenten Kontrollmechanismen verpflichten (z.B. Federal Sentencing Guidelines).

Fachakademie


Mitglied der Akademie für Ethik in der Medizin
www.aem-online.de

Fachverband


Kooperiert mit Bundesverband für Mediation in Wirtschaft & Arbeitsweilt
www.bmwa-deutschland.de

Fachverband


Vollmitglied in der European Association for Aviation Psychologoy
www.eaap.net

Fachverband


Zertifiziert bei der Evangelischen Konferenz für Ehe- Familien- und Lebensfragen
www.EKFuL.de