Ziele und Ergebnisse

Coaching und Supervision

„Es mag sein, dass ich meine Ziele nie erreichen werde,
aber ich kann sie schauen und sehen, wohin sie mich leiten.“

A. Bronson Alcott

Ziele & Ergebnisse

Supervision und Coaching dienen ganz allgemein der Verbesserung beruflicher Arbeit.
Sie verbessern und sichern deren Qualität.
Coaching & Supervision schaffen Reflexionsräume und ermöglichen ein vertieftes Verstehen beruflicher Realität,
indem sie eine Situation aus verschiedenen Blickwinkeln und Dimensionen analysieren und erörtern.

Supervision und Coaching können beide mit verschiedenen Zielgruppen eingesetzt werden, z.B. mit:

Einzelpersonen, mit F√ľhrungskr√§ften (Einzelsupervision, Einzelcoaching)
Gruppen, (Gruppensupervision, Gruppencoaching)
Teams, mit Projektteams (Teamsupervision, Teamcoaching)

dabei meint

„Gruppe“¬†die Zusammenf√ľhrung von Fachkr√§ften verschiedener Profession und Institutionen unter vergleichbarer Fragestellung,
„Team“¬†die Verbindung von Zusammenarbeitenden im Auftrag eines (einzigen) Arbeits- oder Auftraggebers.

Der Erfolg von Teams wird von zwei Hauptfaktoren bestimmt:

von der

a)  fachlichen Kompetenz, das heißt die Fähigkeiten und Kenntnisse, die die einzelnen ins Team einbringen    und der

b)  sozialen Kompetenz, das heißt der Kommunikationsstil im Team, um die einzelnen Fähigkeiten optimal zu koordinieren.

Supervision und Coaching bedienen sich dabei vieler verschiedener „Brillen“:

  • pers√∂nlichkeitsspezifische- oder berufsbiographische Brille:
    Welche individuellen Merkmale prägen mein berufliches Handeln?
  • beziehungsdynamische- oder soziale Brille:
    Welche zwischenmenschlichen Beziehungen und Verflechtungen beeinflussen mich dabei?
  • organisationsstrukturelle Brille:
    Welche hierarchische und räumliche Struktur hat meine Arbeitsumgebung?
  • organisationsdynamische- oder strategische Brille:
    Welche inoffiziellen Regeln und Ideen sind in meiner Arbeitsumgebung „unter der Oberfl√§che“ aktiv?

Die dadurch zu erzielende Kompetenzerweiterung liegt vor allem in den Bereichen

der Kooperationsf√§higkeit, der √úbernahme einer beruflichen Rolle, der Gestaltung von Arbeitsbeziehungen und der √Ąnderungen von betrieblichen und institutionellen Arbeitsstrukturen.

Frankreich, Bretagne: Salinen bei Vannes, 03.06.2011

Fachverband


Zertifiziert bei der Deutschen Gesellschaft f√ľr Supervision
www.DGSv.de

Fachverband


Nach den Standards der Deutschen Gesellschaft f√ľr Pastoralpsychologie
www.Pastoralpsychologie.de

Fachverband


Zertifiziert bei der International Critical Incident Stress Foundation
www.icisf.org

Fachverband


Vollmitglied in der European Association for Aviation Psychologoy
www.eaap.net