Methoden & Werte

Beratung und Therapie

„Du bist Deine eigene Grenze.
Erhebe Dich darüber.“

Ḥāfeẓ-e Šīrāzī

Methoden & Werte

Es ist für Ratsuchende häufig nicht leicht,
die angemessene Beratungsform und auch den/die passende Berater*in zu finden.
Ein erstes Gespräch gibt meist Orientierung, ob ein persönlicher Kontakt aufgebaut werden kann.
Spätestens nach dem zweiten Arbeitstreffen sollte Gewissheit darüber herrschen, ob eine Weiterarbeit sinnvoll erscheint.

Therapie & Beratung bedienen sich vieler verschiedener Sichtweisen.
Als theoretische Orientierung soll folgende Auflistung dienen:

Tiefenpsychologie – „Psychoanalyse“

  • Sigmund Freud: Psychoanalyse, „Unbewusstes beeinflusst den Menschen in allen Situationen.“
  • Carl G. Jung: Archetypen-Analyse, „Uralte Bausteine der Seele vererben sich.“
  • Alfred Adler: Individualpsychologie, „Jeder hat Licht- und Schattenseiten, die es zu integrieren gilt.“
  • Erich Fromm: Neoanalyse, „Haben oder Sein.“

Verhaltenstherapie – „Behaviorismus“

  • Hans J. Eysenck: Behaviourismus, „Alle Ängste beruhen auf erlerntem Verhalten und können wieder verlernt werden.“
  • Albert Ellis: Rational-Emotive-Therapie, „Zwischen Lust und Vernunft besteht eigentlich kein Unterschied.“

Humanistische Psychotherapie – „experience gained therapy“

  • Jacob L. Moreno: Soziometrie/Psychodrama, „Im darstellenden Spiel ergündet der Mensch sich selbst.“
  • Virginia Satir: Familienaufstellungen (nicht Hellinger!), „Jedes Element ist Ursache und Wirkung zugleich.“
  • Fritz S. Perls: Gestalttherapie, „Das Ganze, die Gestalt, ist mehr als die Summe seiner Teile.“
  • Milton H. Erickson: Hypnotherapie, „Alles nutzen, was hilft.“
  • Carl R. Rogers: Klientenzentrierte Gesprächsführung / Gesprächspsychotherapie, „Wertschätzung, Empathie, Kongruenz..“
  • Ruth C. Cohn: Themenzentrierte Interaktion (TZI), „Störungen haben Vorrang!“
  • John Grinder: Neurolinguistisches Programmieren (NLP), „Geist ist Gemisch aus neurologischen und linguistischen Programmen, die verbessert werden können.“

Systemische Therapie – „family therapy“

  • Paul Watzlawick: Systemtherapie, „Die Beziehungsebene bestimmt die Sachebene.“
  • Steve de Shazer: Systemische Therapie, „Menschen werden durch soziale Wechselwirkung geprägt.“
  • K. Thure v.Uexküll: Psychosomatik, „Therapie ist ein Beitrag zur Selbstorganisation.“
    Nordseeküste, Amrum: Kniepsand, 05.08.2011

    Fachverband


    Zertifiziert bei der International Critical Incident Stress Foundation
    www.icisf.org

    Fachverband


    Vollmitglied in der European Association for Aviation Psychologoy
    www.eaap.net

    Fachverband


    Zertifiziert bei der Evangelischen Konferenz für Ehe- Familien- und Lebensfragen
    www.EKFuL.de