Unterschiede:   Beratung ⟺ Therapie

Beratung und Therapie

„Einen guten Ratschlag gebe ich Euch:
Keine Ratschläge!“

frei nach Ludwig Derleth

Unterschiede:   Beratung ⟺ Therapie

Beratung und Therapie sind beides Beratungsformen für den privaten Lebensbereich.
Für beide Formen kann es die verschiedensten Anlässe geben.

Zwölf Merkmale seien genannt, in denen sich Therapie und Beratung tendenziell voneinander unterscheiden:

BeratungTherapie
eher akzentuiertes und präzises Erfassen
einer Konfliktdynamik
eher Erhebung einer ausführlichen
biographischen Anamnese
eher Verstehen und Sinnstiftung
früherer Erlebnisweisen
eher Wiederbelebung und Neuerleben
früherer Erlebnisweisen
eher weniger Treffen, 8-15, bis zu 20 Sitzungen, zwei- bis dreiwöchentlicheher häufige Sitzungen, je nach Therapieform 20-40, selten bis 120, ein- bis zweiwöchentlich
(in der Psychoanalyse 70 bis max. 200 Sitzungen, 3-4 mal wöchentlich)
eher „bewusster Dialog“: Das, was Ratgebender und Ratsuchender miteinander erleben, wird bewusst in die Beratung einbezogen, ausgesprochen und zur Problemlösung genutzt.eher „unbewusster Dialog“: Die Beziehung zwischen Therapeut und Klient wird absichtlich eher nicht besprochen, dennoch vom Therapeuten gesteuert
eher aktive Kommunikation des Beraters zur Förderung des bewussten Austausches von Wertschätzung, Empathie u. Kongruenzeher sparsame Kommunikation des Therapeuten und dessen eigenem Einfühlungsvermögen
eher partnerschaftlich-gleichberechtigete
Rolle des Ratgebers
eher „mütterliche/väterliche“ Rolle des Therapeuten
eher „Fokusbildung“: Das Problem des Ratsuchenden wird mit den individuellen persönlichen Hintergründen verknüpft.eher „Patientenzentrierung“: Die individuellen Persönlichkeitsanteile werden in den Vordergrund gerückt.
eher „Kontraktbildung“: Die Art und Weise der Suche nach den Hintergründen wird mit dem Ratsuchenden besprochen und gemeinsam festgelegt.eher „Behandlungskonzept“: Die Grundausrichtung der Therapieart bestimmt Vorgehensweise und Ziel der Therapie.
Lösungsvorschläge werden bis zum nächsten Treffen oder während einer Beratungsstunde ausprobiert.Je nach Therapiekonzept – eher „Tiefenwirkung“: Die Einsicht bewirkt mit der Zeit automatisch anderes Handeln;
oder – eher „Lernwirkung“: Neulernen von alternativen Verhaltensweisen.
eher akzentuiertes und präzises Erfassen
einer Konfliktdynamik
eher Erhebung einer ausführlichen
biographischen Anamnese
eher Verstehen und Sinnstiftung
früherer Erlebnisweisen
eher Wiederbelebung und Neuerleben
früherer Erlebnisweisen
Kosten frei verhandelbar, ca. € 50,- bis € 150,- pro Treffen,
nicht kassenzugelassen,
Kosten gehen 100%ig zu Lasten des Ratsuchenden
Kosten zwischen € 80,- und € 150,- pro Sitzung,
bei Verschreibung abrechenbar über die Krankenkasse,
die Gebührenordnung legt € 87,77 für 45 Min fest
Frankreich, Vogesen: Gand Ballon 1.424m ü.N.N, Blich ins Rheintal, 28.12.2015

Fachverband


Zertifiziert bei der International Critical Incident Stress Foundation
www.icisf.org

Fachverband


Vollmitglied in der European Association for Aviation Psychologoy
www.eaap.net

Fachverband


Zertifiziert bei der Evangelischen Konferenz für Ehe- Familien- und Lebensfragen
www.EKFuL.de